Meisterschüler Willi Baumeisters

 
   

 
 
Gedichte
 

"Alle gemalten Bilder - was sind sie? Häutungen - Zeugnisse" Walter Blümel schrieb all das lyrisch nieder, was er meinte, nicht malen zu können. Die Bildsprache als eine mehrdeutige Aussageform war ihm für manch eine Botschaft nicht konkret genug. WB schrieb in den Jahren 1978/79 Gedichte in sein Tagebuch.

 

Eintreten
und sehen
schöne Bildgestalt.
Jeder Tag
jede Stunde
ist Sehnsucht
nach namenlos
Schönem.
____________________
 

Denken und Malen
ohne Nutzen
lasst es so gut sein.
Vertiefung
Erinnerung
im Bilde
lasst es so gut sein.
Zeitliche
Zeichen setzen
und Symbole
lasst sie so stehen.
Qualität
Harmonie
und Form
nehmt es so hin.
Spuren
dereinst
einer gewesenen
Gegenwart
lasst sie leben
im Bilde.

____________________
 
Kannst Du
Wunder werfen
verwerfen
durchformen
ausformen
verändern
verwandeln
in deinem
Lebensein
mit Liebe
zur Kunst?

Überall dort
wo Kunst nicht
wachsen kann
gibt es
Versteinerungen
der Seelen.
____________________
 
Alle gemalten Bilder
was sind sie?
Häutungen
Zeugnisse.

Altmodisch
blickt Gegenwart
in die Vergangenheit
neumodisch
schreitet Gegenwart
in die Zukunft.
Alte Moden
wärmen nur
neue Moden
heizen an.
Wenn Gegenwart
Vergangenheit liebt
wird Zukunft eifersüchtig.

Woanders leben
wenn Du reich bist.
Weg sein
von jedem Druck.
Nicht anpassen
müssen.........
müssen.........

Ab auf die Szene
Geld verdienen
alles probieren
alles geht
läuft
und steht

 

 


 
     
 
wb5
 
 
 
 
 
 
mani3
 
 
 
 
 
 
 
 
technik-biomorph
 
 
 
 
wb6
 
     
 
     
Startseite
Kontakt
Impressum